Männer Mitte 40

Ihr wunderbare Wesen!

Vor gut 2 Wochen verbrachte ich einen schönen ruhigen Urlaub auf Usedom. Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken. Immer wieder beschäftigten mich diese Fragen:

  • Was will ich eigentlich?
  • Was kann ich eigentlich?

Was ich will wurde mir sehr schnell klar. Setzt mich in der Natur aus und meine Seele ist glücklich.

Was ich kann brachte mich zu einer erstaunlichen Erkenntnis. Klar, Ernährung, Sport, Psyche. Das ist mir durchaus bewusst.

Doch womit ich mich richtig gut auskenne – das sind Männer Mitte 40

Ich habe schon etliche Bekanntschaften und Erfahrungen mit ihnen gemacht (im privaten, beruflichen und familiären Umfeld). Ich entdecke doch ziemlich viele Parallelen. Zumindest bei einer ganz bestimmten Gruppierung. Jeder von ihnen ist einzigartig und wirklich ganz besonders. Und doch haben sie viel gemein.

Hier mal meine Beobachtung und mutige These
(und ich werde das Wort „Midlife-Crisis“ nicht in den Mund nehmen):

Das große Ziel unserer Eltern in den 60er/70er Jahren sah in etwa wie folgt aus:

Der Mann:

  • Finde eine Frau. Heirate sie.
  • Setze einen Thronfolger in die Welt.
  • Finde einen guten Job, so dass Du Deine Familie ernähren kannst.
  • Bau/kauf ein Haus.
  • Pflanze einen Baum.
  • Kauf eine Miele Waschmaschine.
  • Warte auf die Rente.
  • Fertig.

Diese Botschaft vom Sinn des Lebens gab Papa nun an seinen Sprössling weiter. Und der steht heute in der Blüte seines Lebens (also Mitte 40) da und hat genau dies erreicht. Nur blöd, dass sich unsere Welt verändert hat und das Leben damit nicht vorbei ist.

Unser junger, erfolgreicher Mann blickt nun eines schönen Morgens in den Spiegel und führt in etwa folgenden Dialog:

  • Hallo Du toller Mann!
  • Das ist also das Leben, von dem mein Vater so geschwärmt hat?!
  • Ich hab alles erreicht was er mir mit auf den Weg gegeben hat: Toller, gutbezahlter Job. Frau. Ring am Finger. Haus. Kind. Baum. Waschmaschine und sogar einen Trockner. Tolles Auto. Tolle Uhr.
  • Aber was kommt jetzt?
  • Soll es das schon gewesen sein?
  • Was mach ich denn mit dem Rest meines Lebens?
  • Meine Frau kümmert sich nur noch um das Kind. Ich fühl mich gar nicht mehr als Mann anerkannt und gewertschätzt. Ich kriege gar keine Aufmerksamkeit mehr. Und im Bett läuft auch nur noch Routine – wenn überhaupt. Wann waren wir eigentlich das letzte Mal alleine?
  • Überhaupt ist das ganze Feuer aus unserer Beziehung raus. Es ist schön, keine Frage. Ich will bloß nicht alleine sein. Gott bewahre. Aber so richtig prickelnd ist es auch nicht. Alles ist so normal.
  • Ob ich wohl noch eine Chance auf dem Markt hätte? Vielleicht sollte ich mal wieder flirten und für Abwechslung sorgen.
  • Uih, wenn ich mich mal im Profil vor den Spiegel stelle, dann muss ich schon zugeben, dass der Bauch ein wenig runder geworden ist.
  • Und da wo mal eine tolle, volle Haarpracht war, ist jetzt glatte Haut oder graues Haar.
  • Und mit dem Sport ist es auch schon länger her. Richtig fit bin ich ja nicht grad.
  • Und hat mein Arzt mich nicht davor gewarnt, dass ab 40 das Risiko für Herzinfarkt steigt?
  • Wann bin ich eigentlich das letzte Mal begeistert aus dem Bett gesprungen und hab mich auf mein Leben gefreut?
  • Naja, zumindest im Job kann ich mich in meine Arbeit verkriechen und kriege wenigstens da Anerkennung und Respekt. Da darf ich noch ein richtiger Mann sein. Es ist zwar absolut stressig und wenn ich ehrlich bin, komme ich auch stark an meine Grenzen. Aber in Mann muss tun was ein Mann tun muss. Arbeite hart und rette die Welt!
  • Frauen und ihre Emanzipation. Die wissen doch auch nicht was sie wollen. Erst sollen wir den Müll runtertragen und staubsaugen und dann im Bett der Hengst sein.
  • Oh man, was mach ich hier eigentlich? In ein paar Jahren werde ich 50. 50 Jahre! Meine Güte. Dann geht’s bergab.
  • Was ist aus meinen ganzen Träumen geworden?
  • Ich muss dringend was ändern! Ich bin doch ein toller Mann. Oder nicht? Es wird höchste Zeit, dass ich aktiv werde.

So oder so ähnlich könnte es klingen.

Liebe Mitte-40-Jährigen, ich finde euch klasse! Lasst euch nicht entmutigen. Befreit euch von euerm eingestaubten Kokon und fangt wieder an zu LIEBEN und zu LEBEN.

Lebt eure Männlichkeit, Kraft und Energie. Nehmt euer Leben in die Hand. Vollgas voraus!

Und wenn ihr einen guten Coach braucht, die euch versteht und euch wach rüttelt und motiviert, die euch wertschätzt und euch in den Hintern tritt, die euch Salat schmackhaft und mit euch Liegestütze macht – HIER BIN ICH 🙂

Liegestütze_3

 


Eine Antwort auf Männer Mitte 40

  1. Ellen sagt:

    Oh Oh, liebe Antje, wie Recht du doch hast!
    Ich kann das auch nur jedem Mann zurufen:

    Lebe den Mann in dir!!

    (und lasst den Müll einfach mal stehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.