#7 Du trinkst zu viel Alkohol!

Da bin ich wieder. Nachdem wir beim letzten Mal (#6 Du trinkst nicht genug Wasser) bereits über die Auswirkungen verschiedener Flüssigkeiten gesprochen haben, möchte ich nochmal speziell auf das Thema Alkohol eingehen.

Die gravierenden gesundheitlichen Nachteile und den Aspekt der Abhängigkeit lassen wir diesmal außen vor. Vielmehr möchte ich beschreiben, warum gerade beim Muskelaufbau und entsprechend bei der Fettverbrennung Alkohol so hinderlich ist.

Für die Basis:

Einer der wichtigsten Schritte beim Fettabbau ist es, Muskulatur über Krafttraining aufzubauen.

Muskeln sind unsere Heizkraftwerke; sie verbrennen massenweise Energie. Und das ist gut. Je mehr Muskulatur wir haben, umso mehr und auch effizienter wird Fett verbrannt.

Um bitte eins klar zu stellen. Ich vertrete absolut die These, dass Alkohol ein Zellgift ist. Ich finde es unverantwortlich, wenn von Ärzten empfohlen wird, Wein zu trinken, weil er angeblich vor Herzinfarkt & Co. schützt. Das ist purer Wahnsinn.

Unser wichtigstes und größtes Stoffwechselorgan ist die Leber.

Die Leber ist auch für die Entgiftung zuständig. Trinken wir Alkohol, dann beschäftigt sich die Leber als allererstes damit, dieses Zellgift abzubauen und loszuwerden. Andere Stoffwechselvorgänge (die z.B. für den Fettabbau wichtig sind), werden wenn überhaupt nur eingeschränkt ausgeführt. Es ist also in diesem Moment kein Fettabbau möglich.

Fettabbau in der Nacht

Die längste Fastenzeit zwischen 2 Mahlzeiten ist nachts. Essen wir z.B. um 19:00 Uhr zu abend und um 08:00 Uhr Frühstück, hat unser Körper ganze 13 Stunden Zeit zu verdauen und dann in Ruhe zu entgiften. Für den Fettabbau genial. Es sei denn, meine lieben Freunde, ihr konsumiert Alkohol. Dann war es das mit der Fettverbrennung und der Körper konzentriert sich ausschließlich auf die Entgiftung des Alkohols. Und so passiert genau das Gegenteil: Es wird zusätzliches Fett abgelagert.

Alle Anstrengung, die wir z.B. bei einem anstrengenden Muskeltraining auf uns nehmen ist ebenfalls dahin, wenn wir im Anschluss Alkohol trinken. Die Muskeln werden nicht ausreichend mit Energie versorgt. Die Energieversorgung wird durch alkoholische Drinks behindert. Der Muskelaufbau wird gehemmt.

Hinzu kommt, dass Alkohol dem Körper Wasser entzieht. Schadstoffe in den Muskeln können nicht abtransportiert werden. Die Muskeln werden nicht ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Muskeln brauchen Testosteron

Männer haben gegenüber Frauen den großen Vorteil, dass sie Testosteron produzieren. Dieses Hormon unterstützt den Muskelaufbau. Wird allerdings Alkohol konsumiert, senkt das nachweislich den normalen Testosteronspiegel im Körper. Alkohol blockiert Prozesse, die für die Testosteronbildung wichtig sind.

Auch auf die Leistungsfähigkeit der Muskeln hat Alkohol einen negativen Einfluss. Es gibt Untersuchungen, dass Alkoholkonsum nach einem anstrengenden Training die nachfolgenden Trainingseinheiten behindert und die Leistungsfähigkeit senkt.  Jeder der versucht hat, nach einer durchzechten Nacht zu trainieren, hat diesen furchtbaren Effekt schon erlebt. Es ist tatsächlich spürbar, wie sehr der Körper kämpft, um das Gift los zu werden. Ein exsessiver Alkoholkonsum kann sogar die Trainingseffekte von 3 Wochen zunichte machen.

Wer wirklich willens ist abzunehmen und seinem Körper etwas Gutes zu tun und dafür hart trainiert, der sollte gerade in der Anfangsphase komplett auf Alkohol verzichten.

In diesem Sinne: Prost!

Hat Dir der Artikel gefallen?

Meinst Du, Deine Freunde können auch von diesen Informationen profitieren? Dann sei so gut und teile ihn mit Deinem Netzwerk. Danke!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.