#14 Medikamente machen dick!

Und schon sind wir bei #14 von unserer 20 Punkte Liste „Warum nehme ich nicht ab?“.

Weil Du bestimmte Medikamente nimmst, nimmst Du nicht ab!

Tatsächlich gibt es jede Menge Untersuchungen und einstimmige Bestätigungen, dass vor allem bei Einnahme dieser Medikamente eine Gewichtsabnahme erschwert ist oder gehemmt wird bzw. noch schlimmer, eine Gewichtszunahme gefördert wird.

Diese Medikamente sind vor allem:

  • Hormonbehandlungen
  • Kortisonhaltige Medikamente
  • Psychopharmaka
  • Antibiotika
  • Antidiabetika und Insulin
  • Migränemittel
  • Bluthochdruck-Medikamente (Betablocker)

 Es werden unterschiedliche Nebenwirkungen beobachtet, die die o.g. negativen Effekte hervorrufen:

  • Sie beeinflussen unseren Geschmackssinn. Das kann dazu führen, dass wir verstärkten Appetit haben und mehr essen wollen (und auch tun).
  • Sie machen durstig. Und je nach dem greifen wir im schlimmsten Fall zu zuckerhaltigen Getränken.
  • Sie sorgen für Wasserablagerungen im Körper.
  • Die Insulinausschüttung wird angeregt, was eine Erhöhung unseres Gewebefettes zur Folge haben kann.
  • Sie machen müde und schlapp. Wir bewegen uns weniger, die Energiemenge, die wir normalerweise verbrennen würden verringert sich.

Der Hauptgrund liegt darin verborgen, dass diverse Botenstoffe und Hormone an unserem Stoffwechsel, also der Regulierung unseres Körpergewichtes beteiligt sind.

Die verschiedenen Wirkstoffe in den Medikamenten greifen unterschiedlich in dieses komplizierte Wechselspiel ein und führen so zu den soeben genannten unschönen Begleiterscheinungen.

Eine einheitliche Aussage wie stark ein Medikament wirkt, gibt es nicht. Jeder Mensch – jeder Patient – ist anders. Bitte auf jeden Fall einen Facharzt aufsuchen und ihm die Beobachtungen schildern.

Die Medikamente sollten auf gar keinen Fall eigenständig reduziert oder gar abgesetzt werden! Das kann gefährliche Folgen haben.

Der Facharzt kann entscheiden, ob es ein anderes Präparat gibt oder die Dosis verändert werden kann.

Auch der Besuch bei einem Heilpraktiker kann helfen. Homöopathische Mittel haben oftmals geringere Nebenwirkungen.

Die absolute Basis bei alldem sollte eine gesunde Ernährung darstellen.

Die Einnahme von Tabletten ist ein Zeichen dafür, dass eine Krankheit oder Funktionsstörung vorliegt.

80% der Zivilisationskrankheiten entstehen maßgeblich durch eine falsche Ernährung.

Der Organismus ist auf die Zufuhr von qualitativ hochwertigen Baustoffen angewiesen. Wir stärken unser Immun- und Abwehrsystem mit einer gesunden, vitalstoffreichen und vollwertigen Ernährung.

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Meinst Du, Deine Freunde können auch von diesen Informationen profitieren? Dann sei so gut und teile ihn mit Deinem Netzwerk. Danke!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.